Freitag, 13. April 2018

Turkey: Changes | Lifestyle

 Hey

Auf dem Kopf erhellt und am Körper gebräunt melde ich mich gut erholt und mit einer großen Schippe Energie wieder zurück. In diesem Beitrag möchte ich mit euch einige Veränderungen, Hoffnungen und Wünsche, die ich in dem letzten Monat für mich getroffen habe, ansprechen. Ich glaube Veränderungen sind um die Frühlingszeit immer sehr beliebt, denn nicht nur die Natur verändert sich, sondern auch wir Menschen versuchen einen Neuanfang in einigen Segmenten unseres Lebens zu starten.


Ich denke die offensichtlichste Veränderung an mir ist die neue Haarfarbe. Ich bin mir nicht sicher, ob sie mir gefallen soll oder nicht, da es nicht meine Vorstellung von meiner neuen Frisur war, sondern die Ergebnisse von einem unfähigen Friseur und einem zweiten Friseur, der das bestmöglichste getan hat, um mir die Haare zu „retten“. Eigentlich wollte ich ein blondes Balayage und bin zu einem bekannten Friseur gegangen, wo ich schon vor 5 Jahren mir blonde Strähnen färben lassen habe und dachte, dass sie bei Balayage nicht so viel falsch machen können. Nun ja, falsch gedacht, denn es wurde eine zu schwache Blondierung bei mir angewendet, sodass ich ein kupfer-orange farbenes Balayage hatte. Natürlich war ich sehr unzufrieden mit dem Ergebnis der Friseure, sodass mir die Haare nochmals blondiert wurden und ich kein Balayage mehr auf dem Kopf hatte, sondern komplett gelbe Haare und wie ein Küken aussah und dadurch noch eine große Geldsumme dafür bezahlen musste. Dieses Ergebnis hätte ich auch mit zwei Haarfärbemitteln aus der Drogerie erreichen können. Da das Haarexperiment zwei Tage vor meinem Urlaub stattgefunden hatte, wollte ich nicht so in den Urlaub fliegen, weshalb ich um 7 Uhr morgens am nächsten Tag einen anderen Friseur aufgesucht habe, der mir dann den Ansatz braun gefärbt hat, so dass ich noch akzeptabel in den Urlaub fliegen konnte. Hattet ihr auch schon mal so schlimme Erlebnisse bei Friseuren durchlebt?

Samstag, 3. März 2018

Turkey: Retro Restaurant & Bar at G Marina Kemer | Travel

Hey,
Beim Durchstöbern meiner Urlaubsbilder habe ich diese schönen Fotos gefunden und wollte sie euch nicht vorenthalten. Wie man unschwer erkennen kann, handelt es sich hier um ein tolles Restaurant im American Retro Look. Als wir dieses schöne Plätzchen bei unserem Spaziergang am Hafen entdeckt haben, war mir direkt klar, dass ich hier ein paar Bilder machen muss und es mit euch teilen will. Im Urlaub liebe ich es tolle Cafés, Bars und Restaurants zu entdecken, denn obwohl man mit dem All Inklusive Angebot im Hotel eine reichliche Essens- und Getränkeauswahl hat, gibt es doch nichts schöneres als mal den Urlaubsort zu erkunden, sich unter Einheimische und Touristen zu schmuggeln und die Kultur des Landes bei traditionellen Getränken und Speisen kennenzulernen. Besonders kleine, gemütlich eingerichtete und außergewöhnliche Cafés haben es mir angetan, die einladend aussehen und wo man sich über mehrere Stunden entspannt unterhalten und die wunderbaren Urlaubstage ausklingen lassen kann.

Mittwoch, 28. Februar 2018

Dubai: Desert Tour | Travel

Hey,
Was wäre eine Dubaireise ohne einmal eine Tour in die Wüste unternommen zu haben? Die Vereinigten Arabischen Emirate sind fast komplett von Sandwüste bedeckt, so dass man der Wüste gar nicht entkommen kann. Beschäftigt man sich vor einem Dubaiurlaub über das Reiseland, ist die Wüstentour ganz weit oben in der Liste der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in dem bekannten Emirat. Die Wüste Dubais ist genauso bekannt wie der berühmte Burj Khalifa. Von vielen Reiseliebhabern und früheren Dubaiurlaubern wird man schon fast gezwungen diese Safari-Tour zu probieren und auch in vielen Social-Media Netzwerken locken die traumhaften Bilder von vielen Travelbloggern und Influencern in die Wüste. Man kann ganz klar sagen, dass das Geschäft mit den Wüstentouren boomt und auf den Straßen entdeckt man viele Jeeps, die Touristen in die weite Sandwüste fahren. Auch von unserem Hotel wurden stündlich mehrere Touristen von ihren Fahrern abgeholt und in die Wüste gebracht. So konnten wir – meine Oma, meine Mutter und ich - uns es auch nicht nehmen und mussten eine Tour in die wunderbare Wüste buchen. Doch so erfreulich wie es viele beschrieben haben, war es für uns nicht. Aber lest selbst!